Grünfin

Grünfin Blog

Geldanlage ist Frauensache

Mädels, lasst uns mehr über Geld reden!

Das Thema nachhaltige Geldanlage erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Diese Entwicklung freut uns, denn wir bei Grünfin sehen die nachhaltige Geldanlage als eine der besten Investitionen, die du in die Zukunft unseres Planeten machen kannst.

Für uns ist dabei aber ganz klar: Finanzen und Investments sind nicht nur reine Männersache, sie gehen uns alle an.

Hast du auch schon mal das Gefühl gehabt, du brauchst noch etwas mehr Ermutigung, um in die Welt der Geldanlage einzusteigen? Dann lies unbedingt weiter.

In diesem Artikel wollen wir für dich die Chancen und Herausforderungen der nachhaltigen Geldanlage, insbesondere mit Blick auf weibliche Anlegerinnen, etwas genauer beleuchten.

Mehr Frauen von der Geldanlage überzeugen

Laut einer aktuellen Studies des Deutschen Aktieninstituts ist das Vertrauen in Aktien in Deutschland ungebrochen.

Insgesamt gibt es in Deutschland 12,1 Millionen Aktiensparerinnen und -sparer. Doch nur ein Drittel davon ist weiblich. Insgesamt gibt es 7,8 Millionen Aktiensparer, aber nur 4,3 Millionen Aktiensparerinnen.

Zu wenige Frauen nutzen die Chance der Aktienanlage

Quelle: Aktionärszahlen des Deutschen Aktieninstituts 2021

Dieser Trend zieht sich durch alle Alters- und Einkommensklassen und Bildungsniveaus. Hier besteht also noch enormer Handlungsbedarf. Denn der Umkehrtrend blieb bisher leider aus.

Dabei wäre es vor dem Hintergrund von gender pay gap und Rentenlücke (pension gap) so wichtig, dass Frauen ihre Finanzen stärker in den Blick nehmen.

In Deutschland erhalten Frauen im Ruhestand durchschnittlich deutlich weniger Rente als Männer. Investieren kann hier ein echter Game-changer sein.

Frauen investieren nachhaltig und langfristig

Wir können souverän feststellen, dass Frauen die besseren Investorinnen sind.

Eine Studie aus dem Jahr 2021 ergab, dass weibliche Anlegerinnen im Durchschnitt 40 Basispunkte oder 0,4 % besser abschneiden als ihre männlichen Kollegen.

Frauen gehen zwar weniger Risiken ein als Männer, nehmen sich aber mehr Zeit für die Recherche ihrer Investitionen. Das bedeutet, dass sie häufiger als Männer mit einem angemessenen Risikoniveau investieren. Das Ergebnis sind bessere Anlageergebnisse.

Zudem neigen Frauen eher dazu, an ihren Investitionsplänen festzuhalten, auch wenn die Aktienmärkte auf und ab gehen, während Männer häufiger direkt reagieren. Frauen denken also eher langfristig.

Nach Angaben des Center for Talent Innovation sind 88 % der Frauen bereit, in Organisationen zu investieren, die das soziale Wohlergehen fördern. 9 von 10 Frauen würden demnach nachhaltige Investitionen in ihrem Portfolio in Betracht ziehen.

Das bedeutet, dass Frauen nicht nur in Bezug auf die Performance die besseren Anlegerinnen sind, sondern auch in Bezug auf ihren positiven Einfluss auf die Welt.

Mehr zu diesem Thema findest du in unserem Blogartikel “5 Gründe, warum Frauen die besseren Investorinnen sind”.

Finanzwissen macht unabhängig

Finanzwissen fördert finanzielle Unabhängigkeit. Es befähigt dich, deine Finanzen selbständig in die Hand zu nehmen.

Laut der J.P. Morgan Asset Management Studie von 2021 sagen drei von vier Frauen, dass sie Kapitalmarktanlagen nicht grundsätzlich ablehnen. Das ist erfreulich, dennoch wagen viele Frauen diesen Schritt leider noch nicht.

Warum ist das so?

Ein sehr häufig genannter Grund ist fehlendes Wissen. Viele Frauen vertrauen eher auf Berater*innen, die leider oftmals nur daran interessiert sind, ihr eigenes Geld zu vermehren.

Einige Frauen überlassen finanzielle Entscheidungen auch ihren Partnern und machen sich finanziell abhängig.

Andere wiederum nennen als Grund ihre Einkommenssituation und geben an, es sich nicht leisten zu können, Geld anzulegen oder gar ein Risiko einzugehen. (Studie: J.P. Morgan Asset Management (2021))

Um mehr Frauen in die Welt der Geldanlage, insbesondere der nachhaltigen Geldanlage, zu bringen, muss also noch einiges passieren.

Dazu gehört gezielte Aufklärung, aber auch Verbreitung finanziellen Wissens.

Wir möchten Frauen daher nicht nur die Vorteile der nachhaltigen Geldanlage näher bringen, sondern auch eine Wissens- und Informationsplattform sein.

Diese Plattform vermittelt Wissen und Know-how, dass dich zu einer kompetenten Anlegerin macht, und gibt dir zudem die Möglichkeit, dich mit anderen Anlegerinnen und Expertinnen zu vernetzen und auszutauschen.

Schließlich heißt es: Sharing is caring.

Reden wir mehr und nicht weniger über Geld

Da wir gerade schon beim Thema Wissen vermitteln und austauschen sind. Für uns bei Grünfins ist klar: Lasst uns mehr über Geld reden.

Wir alle kennen das Sprichwort: “Über Geld spricht man nicht.” Wir glauben jedoch nicht, dass dies der richtige Ansatz ist. Lasst es uns deshalb anders und besser machen.

Wir wollen dich für die nachhaltige Geldanlage begeistern und das Feuer dafür entfachen, sodass du deine Begeisterung und dein Wissen an deine Freundinnen, Töchter, Mütter weitergeben kannst.

Finanzen sind keine Männersache, sie sind auch Frauensache.

Wir unterstützen dich als Anlegerin dabei, selbstbewusst und sachkundig finanzielle Entscheidungen zu treffen und dein Erspartes nachhaltig anzulegen. Keine Frau sollte sich von Berater*in oder Partner abhängig machen.

Nachhaltige Fonds sind das Mittel der Wahl

Laut der Studie des Deutschen Aktieninstituts ist das Sparen mit Fonds/ETFs die beliebteste Form der Aktienanlage in Deutschland.

Sparen mit Fonds bleibt beliebteste Form der Aktienanlage

Quelle: Aktionärszahlen des Deutschen Aktieninstituts 2021

Dieser Trend bestätigt unseren Ansatz sowie unsere Mission bei Grünfin. Auch wir setzen auf ETFs als das Mittel der Wahl. Unser Fokus liegt dabei ganz klar auf nachhaltigen ETFs. Wir wählen für dich anhand eines umfangreichen Kriterienkatalogs die kostengünstigsten und leistungsstärksten ETFs aus, die wirklich etwas bewirken.

Traditionelles Investieren ist zweidimensional. Es geht dabei einzig und allein um die besten Anlagemöglichkeiten in Bezug auf Risiko und Rendite, ohne dabei die Auswirkungen auf die Menschen und den Planeten zu berücksichtigen. Bei der nachhaltigen Geldanlage kommt eine dritte und sehr wichtige Dimension hinzu, nämlich die weitreichenden Auswirkungen auf Menschen und den Planeten.

Studien zeigen, dass sich nachhaltiges Investieren mehr als 20-mal mehr auf deinen ökologischen Fußabdruck auswirken kann, als wenn du gleichzeitig auf Fliegen verzichten, Vegetarier werden und zu einem Anbieter erneuerbarer Energien wechseln würdest.

Es ist eine der wirkungsvollsten Entscheidungen, die du als Einzelne oder Einzelner treffen kannst.

Nachhaltige Anlagestrategien bieten dir also auf lange Sicht konkurrenzfähige finanzielle Renditen und fördern gleichzeitig den positiven Einfluss auf die Umwelt und die Gesellschaft.

Investieren muss nicht vom Geldbeutel abhängen

Bisher ist es leider immer noch so, dass die Anlage in Aktien stark vom Einkommen abhängt. Dieser Trend hat sich auch 2021 bestätigt. Menschen mit einem höheren Einkommen legen ihr Geld eher in Aktien oder Fonds an als jene, die über ein niedrigeres Einkommen verfügen.

So hat die Studie gezeigt, dass fast jeder Zweite mit einem monatlichen Einkommen von 4.000 Euro oder mehr Aktien oder Fonds besitzt. In der Gruppe mit einem Einkommen von bis zu 1.000 Euro waren es nur 7,4 Prozent.

Doch das muss nicht sein.

Bei Grünfin sind wir davon überzeugt, dass Investieren nicht von deinem Geldbeutel abhängen muss.

Wir machen nachhaltiges Investieren nicht nur einfach, sondern auch kostengünstig. Denn wir wollen deine und unsere Interessen in Einklang zu bringen.

Die meisten Investmentprodukte sind leider immer noch so angelegt, dass du für sie zahlst, egal, ob dein Portfolio Gewinne erzielt oder nicht.

Bei Grünfin machen wir es etwas anders.

Zum einen erheben wir monatlich eine pauschale Gebühr von 3,90 €.

Warum eine Pauschalgebühr? Weil wir glauben, dass eine Pauschalgebühr sowohl transparent als auch fair ist. Je größer dein Portfolio anwächst, desto geringer werden die relativen Gebühren dafür. Das lohnt sich vor allem bei langfristigen Investments. Zudem berechnen wir diese Pauschalgebühr aber auch erst, sobald der Wert deines Portfolios 1.000 € überschritten hat. Damit wollen wir möglichst viele Menschen vom nachhaltigen Investieren begeistern.

Zu anderen berechnen wir 15 % des Betrags, der die Zielvorgabe übersteigt. Und nichts, wenn wir dieses Ziel nicht erreichen. Das gewährleistet, dass sowohl deine als auch unsere Interessen miteinander im Einklang sind.

Mehr zu unserer Preisgestaltung findest du auf unseren FAQ-Seiten.

Lass uns gemeinsam die Welt zum Besseren verändern!

Das könnte Sie auch interessieren

  1. Dein Gesundheitsportfolio - wir erklären den Impact

    Dein Gesundheitsportfolio - wir erklären den Impact

    Wir erläutern den Einfluss Ihres Grünfin-Gesundheitsportfolios anhand von Beispielen. Sehen Sie die Veränderung, die Sie bewirken!

  2. Ihr Gleichstellungsportfolio -  Eine gleichberechtigtere Welt!

    Ihr Gleichstellungsportfolio - Eine gleichberechtigtere Welt!

    Wir erläutern den Einfluss Ihres Grünfink Gleichstellung Portfolios anhand von Beispielen. Erkunden Sie die Veränderung, die Sie mit bewirken!

  3. Der Impact deines Klimaschutz-Portfolios

    Der Impact deines Klimaschutz-Portfolios

    Wir erklären die Auswirkungen deines Grünfin Klima-Portfolios anhand von Beispielen. Sieh die Veränderung, die du bewirkst!